Helping You to Do Good and Become Better.

Manchmal bedeutet Innovation nur, die Dinge zum ersten Mal richtig zu machen.

„Seit Jahren versuche ich via Kreative gegen Krebs Leben zu retten. Seit Jahrzehnten versuchen Hunderte NGOs und Millionen Ehrenamtliche, Armut, Hunger, Ungerechtigkeit, Imperialismus, Klimakatastrophe, Artensterben, Krankheit und Tod zu besiegen.
Parallel setzen immer TOXischere KURZFRIST/PROFIT-Strategien allzu vieler Top/Managerïnnen unser aller – sowie unserer Kinder – Gesundheit, Zukunft, Leben urbi et orbi aufs Spiel. Ungebremst durch die Politik. Im Gegenteil.
Der Krebs unserer Kinder scheint der Preis für ‚Karriere‘ & ‚Wohlstand‘ der Erwachsenen zu sein. Die meisten Menschen spielen mit, verteidigen gar vehement ihren ‚Way of Life‘, ‚Karriere‘, ‚Wohlstand‘, ‚Wachstum‘, der in seinem gegenwärtigen Extrem längst eher Barbarei denn ‚Kultur‘ ist, damit unsere Demokratie, unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt aushöhlt.
Klar, Du willst nicht weiterlesen, denn insgeheim weißt Du: Wir haben nicht nur Krebs, wir sind Krebs. (Kein Wunder, dass wir unsere Heilung als Bedrohung, als Freiheits-Entzug ansehen und uns mit Händen und Füßen dagegen wehren. #stopmakingsense) Um diesen Krebs zu besiegen, müssen wir uns selbst besiegen, über uns selbst hinauswachsen. > Mehr
Ich wünschte, mehr Menschen und Top/Managerïnnen würden über sich hinauswachsen wollen – und vorangehen.
Wünschte, mehr Unternehmen würden gute Innovation, Produkte und Produktion leben wollen.
Wünschte, mehr Agenturen würden gute Kreativität leben wollen, Kreativität mit Haltung eben. Würden diese Krebskultur besiegen wollen. > DETOX!
Ich wünschte, mehr Top/Managerïnnen und Menschen würden zudem die kollateralen Konsequenzen ihres Handelns – Burnout, Depression, Volks- und Wohlstandskrankheiten, Krebs der anderen – nicht länger als kleineres Übel auf ihrem Karriereweg akzeptieren, ihr TOXisches KURZFRIST/PROFIT-DENKEN endlich ablegen, aus Stress wieder Sinn machen wollen. Diese Krebskultur in eine KREATIVKULTUR transzendieren wollen. > Mehr …
Unsere Agenturen und Unternehmen müssen wieder Sinn machen. Produkte (und Kampagnen) müssen wieder Sinn machen.
Wir wollen wieder Produkte & Services kreieren, die dem Menschen dienen, nicht umgekehrt. Unser Job, unsere tägliche Arbeit, unser Leben muss wieder Sinn machen. Der Gewinn ist immens, beginnen wir beim Menschen, nicht beim Profit.
Momentan bestimmt Lebensquantität unser Leben, nicht Lebensqualität, schon gar nicht Lebenssinn. Dabei sind genau diese Lebensqualität & Lebenssinn die Basis unseres Glücks. Lasst uns unserem Leben Sinn spenden. > Mehr …
Bis dahin jedenfalls macht es wenig Sinn, über MARKE, PURPOSE, CSR, über LEADERSHIP, BRAVE NEW WORK, DIVERSITY nachzudenken, da es nach Adorno ‚kein richtiges Leben im falschen‘ gibt. Macht es wenig Sinn, sich als Mitarbeiterïn selbSTOPtimieren zu müssen. Dient dies alles doch allein der Beschleunigung der KURZFRIST/PROFIT-MAXimierung einiger weniger und macht alles nur noch schneller noch schlimmer.
Sehr viel Sinn dagegen könnte es machen, hierüber nachzudenken: Das Top/Management soll unser Leben nicht riskieren: BE TOX., sondern es retten: DETOX! Das Top/Management sollte sich entscheiden. Wir alle sollten uns entscheiden. Wollen wir Teil des Problems sein oder Teil der Lösung?
Ein gesundes, Wert-volles, Sinn-volles Leben würde uns genau die Kraft und Kreativität geben, die wir brauchen, dem Krebs mutig entgegenzutreten, dem Krebs die Kraft zu nehmen. Kraft und Kreativität, über uns hinauszuwachsen. Kreativität, vor allem diesem Krebs die Kraft zu nehmen, der wir längst selbst sind.
Individuelle Kreativität triggert menschlichen (in diesem doppeldeutigen Sinne) Fortschritt, triggert unternehmerischen Fortschritt, triggert gesellschaftlichen Fortschritt.“ – FIVE 5TAR LIVE

Welchen Unterschied machst Du?
Welche Werte kreierst Du?
Warum würde man Dich vermissen?

Ihr braucht mehr Kontext? Dann inhaliert > FIVE 5TAR LIFE – Von der Krebskultur zur Kreativkultur.
Ihr wollt wieder den Wald vor lauter Bäumen sehen? Ihr wollt etwas bewegen? Ihr wollt einen Unterschied machen? Dann lasst uns reden – und handeln …

Situation

Du kennst das.
Du hast diese Momente wieder und wieder erlebt:
Jede/r liefert Dir all die falschen Antworten.
Niemand stellt Dir selbstbewusst die richtigen Fragen:

 
Solution
Welchen Unterschied machst Du?

Welche Werte kreierst Du?
Warum würde man Dich vermissen?

Was hält Dich davon ab, einen Unterschied zu machen?

Albert Einstein

Du suchst Antworten, keinen Nonsense. Du willst
den Wald vor lauter Bäumen wieder sehen können.
Du suchst unwiderstehlich simple, distinktive Lösungen.

Manchmal bedeutet Innovation auch einfach nur,
die Dinge zum ersten Male richtig zu machen. [B]

rs

Wir addieren ein, zwei Stunden gemeinsamer Ideen zu
Deinem Denken – beim Lunch oder Dinner oder Wald-
spaziergang. Reden, diskutieren. Streiten ein wenig. [B]

It’s the Human Friction that Makes the Sparks. [B]
Jonah Lehrer

Wir multiplizieren Beginner’s Mind mit klarem Denken.
Wir identifizieren Muster und Philosophien [B].
Wir potenzieren Intellekt mit Intuition und Imagination.

Where all think alike, no one thinks very much.

 

Wir finden Antworten, Quick Wins, lösen die Probleme.
Wir finden unwiderstehlich simple, distinktive Lösungen.

Fast is fine, but Accuracy is everything.
Wyatt Earp

 

 

Ja, ich weiß: zu schön, um wahr zu sein.
Doch es klappt vielleicht auch alleine. Du brauchst Dir nur die obigen 3+1 Fragen ehrlich zu beantworten.

 

 Wir sollten reden.  > Click to call me.  > Click to mail me.

 

ralf, Commentator, Critic, Cancer Patient

Initiator FIVE 5TAR LIFE, KREATIVE GEGEN KREBS, krebsuzette

Mentor, Mitdenker

 Was hält Dich davon ab, einen Unterschied zu machen? Etwas zu bewegen?  > Click to call me.  > Click to mail me.

Background

35 Jahre Erfahrung in Marke und Marketing (4P, nicht nur 1P), in Leadership (knapp 10 Jahre als Geschäftsführer bei  führenden Kommunikationsberatungen), in Strategischer Unternehmensführung.
Grey/Mediacom, Young & Rubicam, 5 Jahre GlaxoSmithKline D-A-CH, Carat/Dentsu, Vivaki/Publicis.

2005 machte ich mich als freiberuflicher Leadership-Mentor/Mitdenker für Menschen, Manager, und Marken selbstständig.

Ende 2012 erkrankte ich an einer seltenen Krebsart. Lebenserwartung: keine sechs Monate. Es folgten acht Monate auf der Krebsstation, Chemo- und Strahlen-Therapien, die Antikörper vom Kaninchen, die lebenrettende Stammzelltransplantation.

Als KREATIVE GEGEN KREBS gewann ich seit 2018 ua 4.650+ potentielle Lebensretterïnnen durch Stammzellspende-Aktionen in 130+ wundervollen Agenturen.

[… und damit 9+ Jahre intensivster Krebs- und 3+ Jahre KREATIVE GEGEN KREBS Erfahrungen, Erlebnisse, Kooperationen und Gespräche mit Ehrenamt, Selbsthilfe, gemeinnützigen Vereinen, NGOs einerseits, Agenturen & Unternehmen, Management & HR andererseits. Woraus sich neben 5TAR LIFE drei spannende synergetische Themenstränge ergaben:
– Was können Topmanagement und HR für Selbstführung, Leadership,
Purpose, CSR und Kultur aus meiner ‚Nahtoderfahrung‘ Krebs und dem ‚Mikrokosmos Krebsstation‘ lernen?
– Was können Agentur und Unternehmen für Corporate Strategy, Authentizität und Wertekanon vom Ehrenamts-, gVereins-, NGO-Ideal lernen?
– Wie kann das Ehrenamt, Selbsthilfe, gVerein, NGO über sich hinauswachsen? Wie fokussiert die gGmbH wieder ihren Purpose, ihre Bestimmung?

Aber das ist eine andere Geschichte.]

Im August 2022 softlaunchte ich FIVE 5TAR LIFE ob meiner zwei wichtigsten Erkennnisse der letzten Jahre:
– „Wir haben nicht nur Krebs, wir sind Krebs“ (Kein Wunder, dass wir unsere Heilung als Bedrohung, als Freiheits-Entzug ansehen und uns mit Händen und Füßen dagegen wehren. #stopmakingsense),
– „Um diesen Krebs zu besiegen, müssen wir uns selbst ‚besiegen‘, über uns selbst hinauswachsen“.

Distinctive Leadership Manifesto – 2005

 

I would like us to stop making sense.
I would like us to make a difference finally.
As an individual, a brand, or a business.

I.
I would like us to grow courageously independent and
perfect our individual talents and vision. I would like us to
take ourselves seriously – but not all-too important.

I would like us to become a spark – and leave a mark.

II.
I would like us to value brilliance over instant gratification.
I would like us to curiously question everything
– instead of knowing all the answers.
I would like us to long for knowledge in abundance.

I would like us to make ourselves truly redundant.

III.
I would like us to grow relevant. I would like us to
stop surfing every fad we stumble upon. I would like us to
stop looking for distractions, but to wisely create solutions.

 

I would like us to outgrow ourselves and inspire the
world – for the good, benefit, and wealth of
our commons, our surroundings, ourSelves.
ie: I would like us to intuitively live

Distinctive Leadership
Outgrow Yourself, Inspire the World!

 

 

Vita

Aug 2022: Der Zustand unserer Wirtschaft, Politik, Gesellschaft verlangt zivilcouragiertes Handeln. Das ist keine neue Geschichte, das ist das Schlimmste daran. Deshalb softlaunche ich 5TAR LIFE.

Sept 2021: Ich konzentriere mein Portfolio auf die obigen drei synergetischen Themenstränge.

May 2020: Saskia Diez designs an iconic necklace for KREATIVE GEGEN KREBS: WARRIOR – supporting our mission of „Dem Menschen Mut machen. Dem Krebs die Kraft nehmen.“.

Early 2020: In 2018/19 more than 130 agencies joined our KREATIVE GEGEN KREBS call for ‚Stammzellspende in Agenturen‘ AND created 35 great videos to raise awareness for our cause.
Our overall partners are Hochschule Fresenius / AMD Akademie Mode & Design Düsseldorf, GWA, APG, BVDW, LiFE LOLLi / KMSZ, Krebsgesellschaft NRW, ZKRD, W&V now. Become a partner, too!

Jan 2020: Hochschule Fresenius / AMD Akademie Mode & Design become Strategic Partners of my KREATIVE GEGEN KREBS initiative.

Early 2019: „AGENCY BAND AID – Concerts against Cancer“ launches in close coop with Hamburg’s MINISTRY Group.

April 2018: „KREATIVE GEGEN KREBS“ supersedes krebsuzette. GWA becomes our ‚Stammzellspende in Agenturen‘ partner.

Feb 2018: Exactly 5 years after closing down The Third Club (due to my krebsuzette) Thomas Koch and I launch The Forth Club: Thomas & ralf essen was.

May 2017: Back-to-the-roots krebsuzette relaunch of my (slightly updated) original vision – written while still in chemotherapy – #talkingtacheles – #stopmakingsense – #savingsomesouls

April 2017: As New Work lately focusses on fancy talking, tactics, symptoms, I add my „brave & bold“ perspective to the table:
#bravenewwork = #talkingtacheles x #humansolutions x #forezeit
(Nov 2020: Kienbaum introduces its ‚Brave New Work‘ Manifest.)
(Feb 2019: A guy writes a book ‚Brave New Work: Are You Ready to Reinvent Your Organization?‘.)

Feb 2017: After 4+ years blog and social hiatus due to my krebsuzette I now blog again.

Jan 2017: Launch of fore/zeit – Cha[lle]nging your Game! Corporate Vision & Strategy, my leadmarke initiative. – #humansolutions

.
.
.

2014+: Ab 100 Tage biete ich um 20% reduzierte Tagessätze an – ab Erteilung des Auftrages, der diesen 100sten Tag beinhaltet.

2014-17: Ob meines Krebses biete ich um 20% reduzierte Tagessätze, da ich keine 3 Tage hintereinander arbeiten kann.

Feb 2014: Foundation of krebsuzette.org – Fight Our Cancer! – Protect Our Health! – Cultivate Our Vanitas!, my pro bono initiative to save some souls and lives.

Aug 2013: Wirtschaftswoche online launches my new leadership column „Berühmte letzte Worte“. Which I author till Oct, 2014.

Dez 2012: Mein beginnender Lymphdrüsen-Krebs fesselt mich die folgenden 8 Monate an die Krebsstation.

Oct 2011: Thomas Koch and I initialize The Third Club (now The Forth Club), a joint venture with 10 great co-founders to nurture creativity & innovation in entrepreneurship, marketing, communication.

Since Oct 2011 Thomas and I have the privilege to write werbesprech (an online column) for German Wirtschaftswoche.

Early 2011 talk/tank goes live as a leadculture spin-off.
Early 2010 lead/marke is up and running as an rsc spin-off.

Since Oct 09: member of werbeblogger, a leading German marketing, brand, and communications blog, after Patrick Breitenbach stopped blogging there.

From 2005-08: Registered lecturer at the Zukunftsinstitut Academy, a German Future Think Tank.
From 2006-09: LeadAcademy jury member.

Jan 2005: Foundation of ralf schwartz // distinctive leadership.
2004-05: Lecturing Leadership Excellence at Furtwangen University.

For 5 years (since 2003) I published the mind-box-magazine (2 Lead Awards: Silver 2004 / Gold 2005), which morphed into mediaclinique (2007) and policlinique (2013).

2003-04: Based upon a home stay after a severe mtb crash (scapular fracture, etc.) I reflected my life so far and decided to start something more relevant. Sorry, to my agency friends. You know what I want to say.

2002-04: Managing Director at Medialogics, the German Competence Center of Publicis Media.

1997-01: 1 year Director Strategic Product Development at Carat/Aegis Media, 3 years Managing Director Carat Wiesbaden, 1 year Managing Director Carat Interactive (member of Aegis Central European Executive Board during those last years).

1992-96: * Head of Media Germany, Austria, Switzerland within GlaxoSmithKline Consumer HealthCare marketing.

From the end of 1987 I worked for Grey/MediaCom and Y&R as media trainee, consultant, group head, resp.

I studied economics and specialized in strategic business planning, controlling, and marketing.

 

Was hält Dich davon ab,
einen Unterschied zu machen?

 

©2005-2023